Mein eigener Schatten.

Mein Lebenselixier sind menschliche Kontakte.

Durch Ecken und Enden bin ich für zwei Tage raus aus meiner Höhle gekommen, um Menschen aus dem landwirtschaftlichen Bereich mit weniger als rudimentären Expertenkenntnissen zu beglücken, die ich mir in zehn Minuten vor Beginn der Messe aneignete. Meine offizielle Bezeichnung war die einer Übersetzerin für Englisch und Russisch, doch ich starb tausende Tode, wenn sich ein Mensch näherte, der wirklich übersetzt werden wollte. Meine Chefin, eine kleine enthusiastische Frau, war anstrengend zu übersetzen. Chemische Vorgänge sind nämlich ebensowenig mein Fachgebiet. Du lieber Himmel: ich selbst bin einfach keine Sprach- oder sonstige Expertin und meine landwirtschaftlichen Vokabeln lassen zu wünschen übrig. Doch..

Ich kann im Deutschen kommunizieren, Kontakte herstellen, lächeln und freundlich sein.. das sind meine Stärken und diese täuschten über alle Schwächen hinweg. Und meine Güte, ist der eigene Schatten nicht eigentlich dazu da, um übersprungen zu werden. Oder etwa nicht?

Nachdem ich heute morgen überlegt hatte, mich krank zu stellen und allen Hindernissen auf diesem Wege zu entfliehen, war ich abends umso dankbarer, dass ich es nicht getan hatte.  Jetzt kann ich den Mund wieder herrlich voll nehmen.

Ich spreche und träume seit gestern übrigens noch britischer Englisch.

 

 

via

Advertisements

Deine Meinung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s