Jajaja.

Vormittags anderthalb Stunden, nachmittags anderthalb Stunden und in sieben Tagen habe ich die Theoriestunden im Schnellverfahren gefressen. In fünf Tagen die ersten zwei Fahrstunden, dann die nächsten und ich hoffe, dass ich mich geschickt genug anstelle, um in drei Wochen meinen Führerschein in der Hand zu halten.

Mit einem Bild, auf dem ich aussehe, als würde ich extra einen Schmollmund machen. Und das nur, weil ich biometrisch gucken, gleichzeitig auf einen grünen Knopf drücken musste und unter Zeitdruck stand.

Ansonsten möchte ich endlich berufliche Bewegungen sehen. Endlich- nach siebzehn offiziellen Tagen und monatelangem Augenaufhalten vorher. Ja, ich hatte es mir anders vorgestellt. Und vor allem ohne benötigten Führerschein, der noch nicht einmal ausreicht, denn einen eigenen PKW zur beruflichen Nutzung brauche ich im profitlosen sozialen Bereich meist noch dazu.

Ich wiederhole mich, ich weiß. An grauen Tagen fühlt es sich leider noch ernüchternder an als an sonnigen Tagen. Sonne, komm zurück!

Advertisements

6 Kommentare zu “Jajaja.

  1. Wow, da gehst du aber ordentlich ran beim Führerschein. Ist das so ein Turbokurs? Ich mache meinen ja aktuell auch, aber ich lasse mir ein paar Monate Zeit.

    Dann viel Glück beim GanzschnellbestehenunddanneinenJobfinden!!

    • Nunja, als Arbeitssuchende habe ich Zeit und da mir jemand das Geld geliehen hat, kann ich mir den Luxus leisten, einmal durchzubrettern. Die Fahrschule hat außerdem vor- und nachmittags aufeinander aufbauende Theoriestunden, so dass ich allein in fünf Tagen zehn von vierzehn benötigte Themen geschafft habe.
      Ich muss außerdem so schnell wie möglich in meine Bewerbungen schreiben können, dass ich einen Führerschein besitze. Wie gesagt: es wird gefordert und ohne habe ich keine Chance. So ne Schweinerei! 🙂

      Na denn, viel Glück dir. Hast du schon Fahrstunden gehabt?

  2. Das Problem ist, dass Du nicht allein auf der Straße bist. Es gibt diese Leute, die drängeln oder sich noch irgendwo reinquetschen…neulich hat mir einer ganz dreist die Vorfahrt bei rechts vor links genommen. Aber das Beste ist, so penetrant wie möglich zu hupen, wenn sowas passiert. Da darf man auch nicht zurückhaltend sein. Das ist eine der wenigen Situationen, in denen man sofort und befreiend- aggressiv auf das dumme Fehlerverhalten anderer Menschen reagieren kann. Naja, und Parkplatzsuchen ist auch immer sehr nervenaufreibend.

    • Ja, die anderen machen mir mehr Angst als ich, denn vorauschauend fahren ist bei mir weniger das Problem (oder sehr verankert in mir, wenn ich bald alle Funktionen einwandfrei beherrschen würde…). Ich würde eher bremsen, als mich anfahren zu lassen. Aber klar, wenn man mit Vorfahrt rechnet, bekommt man einen ganz schönen Schreck und Ärger, wenn diese einem genommen wird. Ich hoffe, das Hupen hat den Typen noch ein bisschen verfolgt! Harhar 😀

Deine Meinung.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s